wiederholung des symbolfotos babyfüsse

Das Kind ist da

In Kontakt bleiben mit Vorgesetzten und Team

Hat sich die Aufregung der ersten Tage oder Wochen gelegt, empfehlen wir, bis zum Wiedereinstieg regelmässig in Kontakt zu bleiben mit Ihrem/Ihrer Vorgesetzten, Ihrem Institut, Ihrer Abteilung, Ihren Kolleginnen und Kollegen. Tipps diesbezüglich finden Sie auch auf der mamagenda Webseite.

Absprachen betreffend Wiedereinstieg anpassen, falls sich Änderungen ergeben haben

Überlegen Sie sich während des Mutterschutzes, des (unbezahlten) Mutterschafts- oder Vaterschaftsurlaubs, ob sich Ihrerseits an den geplanten Absprachen für Ihren Wiedereinstieg aufgrund der aktuellen Situation etwas geändert hat. Falls ja, empfehlen wir, mit Ihrem/ Ihrer Vorgesetzten zeitnah einen Termin zu vereinbaren, um dies zu besprechen.

Überlegen Sie sich auch eine Variante B für den Fall, dass die gewünschte Variante A aus betrieblichen Gründen nicht möglich sein sollte. Halten Sie die Änderung wiederum auf dem Dokument Gesprächsnotizen Elternschaft (PDF, 129 KB)fest und unterschreiben Sie beide (Mitarbeitende und Vorgesetzte) das Formular.

Regelungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erfragen oder erarbeiten

Klären Sie als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter, ob es generelle Regelungen am Institut für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gibt. Informieren Sie als Vorgesetzte/r Ihre Mitarbeitenden über eventuell vorhandene Regelungen bzw. erarbeiten Sie diese gemeinsam im Team unter Zuhilfenahme der Leitbilder.

Best Practice-Beispiel für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Wie vereinbare ich meinen beruflichen mit meinem privaten Familienalltag? Aus der WHO CARES?-Diskussionsgruppe ist eine Zusammenstellung mit Best Practice-Beispielen (PDF, 151 KB) hervorgegangen.